Jeder Raubfischangler kennt das Problem mit den Köderfischen. Man möchte einen tollen Angeltag am Wasser verbringen, das Wetter ist bestens, die Stimmung ist toll und die Fangaussichten sind gut. Doch man benötigt noch einige Köderfische für den Ansitz auf Zander oder Hecht. Leider sind Köderfische speziell in Gewässern mit einem guten Raubfischbestand an manchen Tagen sehr schwer zu fangen. (mehr …)

Wie fast jedes Hobby ist auch das Angeln einem ständigen Wandel unterworfen. Ob immer ausgefeilter Montagen, die allerneusten Boiliesorten in Geschmacksrichtungen Kokos-Curry oder Ingwer-Schokolade, aber auch die immer hochwertigeren Materialien, die zum Bau von Angelruten und Zubehör eingesetzt werden lassen man älteren Angler staunen, der sich manchmal an das Hobby Angeln noch vor 30 Jahren erinnert. Doch nicht nur die eingesetzten Materialien haben sich verändert sondern auch das Wissen der Angler über ihr Hobby. Im Folgenden möchten wir einen Vergleich zwischen dem Hobby Angeln vor 40 Jahren und heute ziehen. Speziell soll es dabei auch um die Einstellung zum Angeln und das Fachwissen gehen. (mehr …)

Karpfenangeln vom Boot hat sich lange bewährt. Flexibilität steht an oberster Stelle und der direktere Kontakt zum Fisch lässt das Herz höher schlagen.Viele verheißungsvolle Gewässerteile können so gezielt befischt und auf Karpfenaktivitäten im Umkreis fix reagiert werden. (mehr …)

Unsere heimischen Angelseen bieten für uns Angler eine große Auswahl an Zielfischen wie Zander, Karpfen, Hecht und Forelle. Manche von uns Anglern zieht aber ein ganz besonders kapitaler Fisch – der Waller – an. Obwohl in vielen heimischen Seen und Flüssen ein Bestand an Wallern vorhanden ist lassen sich Exemplare dieser Fischart nur sehr selten an den Haken locken. Ein Angelurlaub an einem Fluss mit einem sehr guten Wallerbestand kann da eine tolle Alternative sein. In diesem Artikel möchten wir von unserem Angeltrip an den Mincio in Italien berichten. (mehr …)

In diesem Jahr war unser Familienurlaub etwas länger als geplant und so hatten wir leider keine Zeit für die jährlichen zwei Wochen Nordnorwegen. Nach Verhandlungen mit meinem Chef, war aber eine Woche im September möglich, leider aber von Samstag bis Samstag und unter der Bedingung, dass ich am Sonntagvormittag den Dienst von ihm übernehme.
Nur eine Woche? Nach Nordnorwegen? Ohne Vorbereitungszeit? Von Samstag bis Samstag? (mehr …)

Nachtangeln Klein1 in Ausrüstung zum Nachtangeln

Das Angeln in der Nacht ist ein ganz besonderes Erlebnis. Nicht nur die guten Fangchancen in der Nacht sind ein Grund dafür, auch die Nähe zur Natur lässt sich selten so erleben wie beim Nachtangeln. Am Abend, wenn die Dämmerung hereinbricht und die Wasseroberfläche am Angelsee still wird, die Vögel, die noch ein Lied trällern. Oder auch der Sonnenaufgang am Morgen, wenn der Nebel noch über die Wasseroberfläche zieht und die (mehr …)

Beim Segeln genießt man die Natur und kann vom Alltag abschalten, beim Angeln ist dies genau so. Liegt es da nicht nahe das Segeln und das Angeln miteinander zu verbinden?  Meist wird im Meer gesegelt, dort sind auch die kapitalten Fische zu fangen. Der findige Angler versucht daher die beiden Hobbies Angeln und Segeln miteinander zu kombinieren. (mehr …)

Die Forelle ist bei vielen Anglern ein sehr begehrter Zielfisch. Ein Grund liegt sicher darin das man die Forellen meist leicht fangen kann wenn der Angelsee gut besetzt ist. Zum anderen ist die Forelle ein sehr guter Speisefisch. Wenn man nun gerne auf Forellen angeln möchte, dann sollte man bei der Wahl des Angelsees darauf achten wie der Besatz ist. Bei gut (mehr …)

Beim Wort Angeln hat man sofort Köder, Montagen und Angeltechniken im Sinn. Welches sind die besten Montagen, mit welchen Ködern hat man den besten Fangerfolg und welche Angeltechniken bringen die meisten Fische. Als erfolgreicher Angler ist man darauf getrimmt die Angeltechnik immer weiter zu verbessern um mehr Fische fangen zu können. Allerdings kann man das Angeln auch aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Einfach mal anders Angeln, angeln bei dem nicht die Fische und der Fangerfolg im Vordergrund stehen sondern die totale Entspannung, der Spaß und (mehr …)

Gardasee-Forelle, Carpione del Garda (Salmo carpione)
Die Carpione, wie die Italiener ihre Gardasee-Forelle nennen, soll vorzüglich schmecken. Allerdings ist bereits völlig überfischt. Außerdem setzen ihr die aus Nordamerika eingeführten Regenbogenforellen als Nahrungskonkurrenten zu. Die Gardasee-Forelle steht seit einiger Zeit auf der Roten Liste der von Aussterben bedrohten Fischarten. Ausgewachsene Gardaseeforellen werden bis zu (mehr …)

Nächste Seite »