Karpfenangeln vom Boot hat sich lange bewährt. Flexibilität steht an oberster Stelle und der direktere Kontakt zum Fisch lässt das Herz höher schlagen.Viele verheißungsvolle Gewässerteile können so gezielt befischt und auf Karpfenaktivitäten im Umkreis fix reagiert werden.

Damit Ihr gut in die nächste Karpfensaison starten könnt und dies obendrein ohne Platzprobleme, gibt es eine gute Lösung. Denn wer aus der Angelcommunity kennt es nicht; kleinteiliges Zubehör, wie Haken und Köder müssen genauso untergebracht und zum Angelplatz transportiert werden, wie Ersatzrollen, Bekleidung für schwierige Wetterverhältnisse oder aber der Angelschlafsack. Gerade wenn sich der Angelspot an einem abgelgenen See oder Teich befindet und man auf einem Boot unterwegs ist, sollte das Angelequipment übersichtlich und platzsparend verstaut sein. Schließlich ist es kein Geheimnis, dass der Platz auf einem Boot nicht unendlich ist.

Die leichte Alubox – nicht nur für Stauraum interessant

Die Lösung für die angesprochenen Platzprobleme kann in Form einer Aluminium-Box gefunden werden. Diese gibt es in verschiedenen Größen, beispielsweise mit 63 Liter oder 80 Liter Volumen, wobei auch andere Maße geordert werden können. Eine wasserdichte Profiausführung, bei der eine speziell gummierte Dichtung im Deckel Spritzwasser und Schmutz wirkungsvoll vom Inhalt fern hält, ist für das Anglerboot ein idealer Ausrüstungsgegenstand. Hinzu kommt noch ein weiterer, nicht unerheblicher Vorteil von einer Alubox. Sie kann zusätzlich ganz individuell zu einem praktischen Angelsitz umfunktioniert werden.

Groessenvergleich-aluboxen-mit-deckel-gross 4 in Eine Alubox - Equipment für den perfekten Stauraum beim Angeln

Quelle: Aluboxen-Shop

 

Innen verstauen, außen sitzen – Aluboxen funktionell genutzt

Die Alubox ist hervorragend geeignet, um für uns Angler zwei Anwendungsoptionen gleichzeitig zu erfüllen. Die Aufbewahrung von mitgeführtem Angelzubehör in einer Box aus Alu habt ihr vielleicht schon einmal selbst ausprobiert, aber als Sitz? Mit etwas Arbeitsaufwand und Erfindergeist kann zudem eine Multiplex-Platte auf der Box befestigt werden, um die Rahmenkonstruktion für die Gewichtsbelastung durch den Angler zu verstärken. Dies kann mit Hilfe von Maschinen-Gewindeschrauben und selbstsichernden Muttern, welche die Kiste fest mit der Platte verbinden, durchgeführt werden. Aufpolsterungen mittels Schaumstoff und Lederimitat oder die Montage eines drehbar gelagerten Sitzes, bieten interessante Möglichkeiten zur Individualisierung. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich die Sitzkonstruktion entweder durch Verspannung oder dauerhaft mit V2-A oder V4-A Schrauben, die rostfrei beziehungsweise sogar Seewasser beständig sind, an der Bodenplatte des Bootes zu befestigen. Dadurch kann eine ungewollte Rutschpartie vermieden werden.

Clever austariert

Und somit habt ihr die Option, eine neue Sitzgelegenheit zu installieren, um von dort aus nicht nur bequem zu angeln, sondern auch gleichzeitig das Boot auszutarieren. Wenn viel Zubehör, wie Ölgebinde oder Ersatzteile für den Motor, in der Alukiste mitgeführt werden, kann diese bei cleverer Positionierung als Ausgleichsgewicht genutzt werden. Das Angelboot bekommt dadurch eine insgesamt bessere Stabilität. Je nach Bootstyp können unterschiedlich große Alu-Boxen maßgeschneidert eingesetzt werden. Als abschließbare Box bietet die Alukiste dem Angelzubehör zudem große Sicherheit, falls das Boot mal unbewacht am Wasser liegt.